Kieferorthopädie

Kieferorthopädie bei der Zahnkultur Berlin Adlershof und Karlshorst

Gesunde, gerade Zähne schenken Sicherheit und Lebensqualität. Ob Kind oder Erwachsener – wir möchten, dass unsere Patientinnen und Patienten unbeschwert lachen können.
An den beiden Standorten der Zahnkultur Berlin in Adlershof und Karlshorst behandeln wir Kinder, Jugendliche und Erwachsene in der Kieferorthopädie (kurz: KFO). Dr. Fabian Jäger und sein Team begleiten Patienten jeden Alters durch die gesamte kieferorthopädische Therapie – auf höchstem Niveau und in einer freundlichen, offenen Atmosphäre.

Das Leistungsspektrum unserer kieferorthopädischen Abteilung im Überblick:
• herausnehmbare Zahnspangen
• feste Zahnspangen
• funktionskieferorthopädische Zahnspangen
unsichtbare Zahnspangen: Invisalgin® & WIN-System
• Retainer
• Hilfsmittel zum Trainieren der Mund- und Lippenmuskulatur
• Miniimplantate
Sportmundschutz
Schnarchtherapie

Von Anfang an nehmen wir uns viel Zeit, um Sie bzw. Ihr Kind umfassend über eine mögliche kieferorthopädische Behandlung aufzuklären. Für ein optimales Ergebnis arbeiten Dr. Jäger und sein Team eng mit Ihrer behandelnden Zahnärztin/Ihrem Zahnarzt der Zahnkultur Berlin bzw. Ihrer externen Zahnarztpraxis zusammen. 
In jedem Fall gewähren wir Ihnen eine effiziente, lückenlose Betreuung. Qualitätsorientiertes Arbeiten und regelmäßige Fortbildungen gehören für unser eingespieltes Team zum Alltag. Darüber hinaus profitieren Patientinnen und Patienten von unserem hauseigenen Meisterlabor und chirurgischen Abteilung sowie von einem gewachsenen Netzwerk aus qualifizierten Sprachtherapeuten und anderen Spezialisten.

Kieferorthopädie (KFO) für Kids + Teens

Viele Eltern fragen sich, wann der richtige Zeitpunkt für eine kieferorthopädische Behandlung Ihres Kindes wäre. In der Regel liegt das optimale Alter hierfür zwischen 9 und 13 Jahren. Das ist nämlich der Zeitraum, in dem die bleibenden Zähne durchkommen. Dabei dauert die Behandlung im Allgemeinen drei bis vier Jahre. So hat der Kieferorthopäde genügend Zeit, um im Gebiss ausreichend Platz für die bleibenden Zähne zu schaffen und bei Kieferfehlstellungen das Zahnwachstum günstig zu beeinflussen.

Eine ungestörte Gesichts- und Kieferentwicklung ist die Voraussetzung dafür, dass sich Sprech-, Kau- und Atemorgane normal entwickeln können. Schädliche Angewohnheiten, wie z. B. Daumenlutschen über das dritte Lebensjahr hinaus oder eine dauerhaft offene Mundhaltung, begünstigen Fehlentwicklungen des Kiefers und der Zahnstellung. Bei bestimmten Auffälligkeiten raten wir Ihnen deshalb, Ihr Kind bereits früher, zwischen dem 4. und 9. Lebensjahr, bei uns vorzustellen.
Besondere Aufmerksamkeit ist u. a. geboten bei:
• Schwierigkeiten, die Lippen spannungsfrei zu schließen
• Rückbiss: der Oberkiefer steht deutlich vor dem Unterkiefer
• Unterbiss: der Unterkiefer steht vor dem Oberkiefer
• einseitiger Kreuzbiss: deutliche Seitenabweichung des Unterkiefers
• offener Biss: die Frontzähne treffen beim Zusammenbiss nicht aufeinander

Wir arbeiten eng mit myofunktionell tätigen Logopäden zusammen und unser Dentallabor fertigt bei Bedarf auch Hilfsmittel zum Trainieren der Mund- und Lippenmuskulatur an, wie z. B. Mundvorhofplatten. Zum Abgewöhnen des dauerhaften Daumenlutschens können wir Ihr Kind außerdem mit einem sogenannten „Anti-Lutsch-Kalender“ unterstützen.
Sie können natürlich jederzeit einen kostenlosen, persönlichen Beratungstermin bei Dr. Jäger vereinbaren – an unserem Standort in Adlershof ebenso wie in Karlshorst. Sprechen Sie uns an! Wir sind gern für Sie da.

KFO für Erwachsene

Es ist nie zu spät für ein schönes Lächeln. Das Alter hat dabei nur bedingt Einfluss auf mögliche kieferorthopädische Behandlungsoptionen. Eine grundlegende Voraussetzung für korrigierende Zahnbewegungen ist jedoch ein gesunder Zahnhalteapparat. Erkrankungen des Zahnhalteapparates und Zahnfleisches müssen deshalb stets vor einer aktiven Zahnbewegung behandelt werden. So können wir selbst Zahnstellungsänderungen, die durch eine Parodontitis ausgelöst wurden, nach erfolgreich abgeschlossener Parodontitisbehandlung durch kieferorthopädische Maßnahmen schonend korrigieren.

Anders als bei unseren jugendlichen Patienten, werden für Erwachsene in der Kieferorthopädie häufig nur individuelle Teilziele definiert, die in überschaubarer Zeit erreicht werden können. Auf Wunsch führen wir aber natürlich auch vollständige kieferorthopädische Behandlungen durch. 
Entsprechend Ihrer individuellen Bedürfnisse und Wünsche stellen wir Ihnen die möglichen Behandlungsmittel vor: 
Neben der klassischen, außen angebrachten, festsitzenden Zahnspange bieten wir Ihnen zudem die Behandlung mit unsichtbaren Zahnspangen an. Für diese äußerst diskrete Form der Zahnstellungskorrektur verwenden wir bei der Zahnkultur Berlin je nach Bedarf eines dieser zwei innovativen Verfahren:

Invisalign®: Zahnstellungskorrektur mittels transparenter Kunststoffschienen (= Aligner)

WIN-System®: Zahnstellungskorrektur mit festsitzender Zahnspange auf der ZahnINNENseite

Weitergehende Informationen dazu finden Sie auf unserer Website auch unter Unsichtbare Zahnspange.

Die erste kieferorthopädische Beratung ist bei uns immer kostenfrei. Die anschließende Therapie wird für Erwachsene allerdings in der Regel nicht von der gesetzlichen Krankenversicherung übernommen. Bei privat versicherten Patienten hängt die Kostenerstattung vom jeweils abgeschlossenen Versicherungstarif ab. 
Sollten Sie nach der initialen Beratung eine weiterführende Diagnostik und Therapieplanung wünschen, fertigen wir Ihnen gerne einen individuellen kieferorthopädischen Behandlungs- und Kostenplan an, den Sie zur Klärung der Erstattungsfähigkeit bei Ihrer Versicherung/Beihilfestelle einreichen können. Eine Genehmigung des Plans ist dabei in der Regel nicht notwendig.

Gern beraten wir Sie unter Berücksichtigung Ihrer persönlichen Vorstellungen und Wünsche umfassend zu dem zeitlichen und finanziellen Aufwand Ihrer kieferorthopädischen Behandlung. Wenden Sie sich an einen unserer Standorte in Adlershof oder Karlshorst und vereinbaren Sie einen Termin.

Kieferorthopädie in Berlin Adlershof und Karlshorst

Der Weg zur kieferorthopädischen Therapie

Der Fahrplan zur kieferorthopädischen Behandlung beinhaltet folgende drei Schritte:

1. Beratung & Diagnostik als Grundlage für die Therapieplanung
2. Erstellung & Besprechung des Behandlungsplans und Abstimmung mit der Krankenkasse
3. Beginn der individuellen Therapie mit herausnehmbarer oder fester Zahnspange

Beim ersten Besuch in unserer KFO-Abteilung erhebt Dr. Jäger einen ausführlichen zahnmedizinisch-kieferorthopädischen Befund. Hierbei besprechen wir mit Ihnen und ggf. Ihrem Kind, ob und zu welchem Zeitpunkt eine kieferorthopädische Behandlung notwendig ist. Dabei berücksichtigen wir die potentiellen Risiken einer Nichtbehandlung ebenso wie verstärkende Auswirkungen durch Dysfunktionen, wie z. B. Zungenfehlfunktionen. Die kieferorthopädische Beratung ist sowohl für Kinder als auch für gesetzlich versicherte Erwachsene kostenlos.

Generell streben wir eine so kurze, effiziente und gewebeschonende Therapie wie möglich für unsere Patientinnen und Patienten an. Deshalb nehmen wir uns viel Zeit für die ausführliche Planung Ihrer Therapie. Dafür steht anfangs eine umfassende Untersuchung Ihres Gebisses und Kiefers. Nach dem Motto „Wer das Ziel nicht kennt, kann den Weg nicht beschreiten“ definieren wir erst einmal unser Ziel, also Ihre individuell optimale Zustellung. 
Neben ästhetischen Aspekten berücksichtigt Dr. Jäger dabei vor allem die funktionellen weichgeweblichen Gegebenheiten und individuellen Knochenverhältnisse. Denn zusätzlich zu einem geraden Zahnbogen legen wir großen Wert auf den Erhalt des knöchernen Zahnfachs sowie der Zahnfleischverhältnisse. Das Ziel unserer kieferorthopädischen Behandlung ist stets ein ästhetisch UND funktionell optimales Ergebnis.

Die klinische Untersuchung erfolgt mittels Abdrücke, Gesichtsfotos und digitalen Röntgenbildern des gesamten Mund-, Kiefer- und Gesichtsbereich sowie relevanter funktioneller Parameter. Dafür können wir auf modernste Technik zurückgreifen, wie z. B. ein besonders strahlenreduziertes 3D-Röntgengerät (ultra-low-dose). 
Das diagnostische Material wird computergestützt ausgewertet. Auf Grundlage der Ergebnisse und unter Berücksichtigung Ihrer individuellen Wünsche sowie ggf. in Abstimmung mit Ihrer Hauszahnärztin/ Ihrem Hauszahnarzt erstellt Dr. Jäger nun einen detaillierten Behandlungs- und entsprechenden Kostenplan, den Sie mit Ihrer Krankenkasse abstimmen können. Selbstverständlich unterstützen wir Sie hier gern bei Bedarf, beraten Sie umfassend zu allen Kostenpunkten und übernehmen die Kommunikation mit der Krankenversicherung.

Sind alle Fragen geklärt, kann die Behandlung beginnen und Ihren geraden Zähnen steht nichts mehr im Weg.

Die Kieferorthopädische Therapie

Die nun anschließende kieferorthopädische Behandlung lässt sich prinzipiell in zwei Abschnitte gliedern:

a. Phase: aktive Zahnbewegung durch festsitzende oder herausnehmbare Zahnspange
b. Phase: Retention (Sicherung der Zahnstellung)

Jede Phase der kieferorthopädischen Behandlung erfordert die Mitarbeit des Patienten. Dazu gehört das gewissenhafte Tragen der Zahnspange und regelmäßige Stellen nachaktivierbarer Elemente ebenso wie das Wahrnehmen der vereinbarten Termine und nicht zuletzt die besonders gewissenhafte Zahnpflege und Prophylaxe.

Nach der aktiven Zahnbewegungsphase folgt die ebenso wichtige Retentionsphase, in der die erzielte Zahnstellung gesichert wird. Damit unsere Zähne ein Leben lang beweglich bleiben, besteht der Zahnhalteapparat aus elastischen Fasern. Durch die Korrektur der Zahnstellung werden diese Fasern gedehnt. Nachdem wir die Zahnspange abgesetzt haben, wirken Kräfte, die zu einem Rückfall der Zahnstellung (Rezidiv) führen können. 
Jeder unserer Patienten erhält eine individuelle Retentionsempfehlung. Dieser entsprechend können nachts zu tragende lose Haltespangen oder auf der Rückseite der Schneidezähne geklebte Haltedrähtchen zum Einsatz kommen. Während der Retentionsphase begleiten wir jeden Patienten für mindestens ein Jahr. So stellen wir sicher, dass die mühsam korrigierte Zahnstellung für einen möglichst (lebens-)langen Zeitraum erhalten werden kann.

Wir sind überzeugt, dass wir die notwendige Mitarbeit unserer Patienten nur dann erwarten können, wenn alle Beteiligten die Wirkungsweise der Behandlungsapparatur kennen und über alle notwendigen Voraussetzungen für den Therapieerfolg ausführlich informiert sind. Aus diesem Grund nehmen wir uns gern die Zeit, jeden Behandlungsschritt mit Ihnen bzw. Ihrem Kind ausführlich zu besprechen.
Um unsere Patienten zu motivieren und motiviert zu halten, schaffen wir eine freundliche, offene Atmosphäre. So können wir die Mitarbeit des Behandelten in der Regel auch über lange Zeiträume hinweg sicherstellen.
Sie möchten sich zu einer möglichen kieferorthopädischen Behandlung beraten lassen oder Ihr Kind bei unserem Kieferorthopäden vorstellen? – Wir sind an unseren beiden Standorten gern für Sie da!

Vereinbaren Sie direkt Ihren Termin in Adlershof oder Karlshorst.

Kieferorthopädie in Berlin Adlershof und Karlshorst